Aktion „Brems Dich!“ auch im Kreis Coesfeld - Achtung: Erstklässler machen sich auf den Weg

Im vergangenen Schuljahr haben sich im Kreis Coesfeld 64 Kinder und junge Erwachsene bei Verkehrsunfällen verletzt; seit Jahren sinkt diese Zahl. „Doch jeder Unfall, bei dem jemand verletzt oder gar getötet wird, ist ein Unfall zu viel“, betont Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Besonders jetzt zum Schulstart sei bei allen Verkehrsteilnehmenden erhöhte Aufmerksamkeit gefragt. Wie in den Vorjahren werden deshalb kreisweit große neongelbe Banner im Umfeld von Schulen aufgehängt. Denn die landesweite Aktion „Brems Dich! Schule hat begonnen“ findet auch im Kreis Coesfeld statt. Zum Auftakt trafen sich die Beteiligten nun an der Astrid-Lindgren-Grundschule in Nottuln – zusammen mit einigen Kindern und deren Eltern.

Verkehrssicherheitsberaterin Stephanie Schlusemann (2. v. r.), Nottulns Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes (3. v. r.), Kreismitarbeiter Peter Herzog (7. v. r.) und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (links) wiesen mit Kindern und Eltern auf die Aktion hin (Aufnahme: Kreis Coesfeld, Hartmut Levermann).
Verkehrssicherheitsberaterin Stephanie Schlusemann (2. v. r.), Nottulns Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes (3. v. r.), Kreismitarbeiter Peter Herzog (7. v. r.) und Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr (links) wiesen mit Kindern und Eltern auf die Aktion hin (Aufnahme: Kreis Coesfeld, Hartmut Levermann).

Die Kinder schätzen die Gefahren im Straßenverkehr noch nicht richtig ein und brauchen deshalb besonderen Schutz, stellte Nottulns Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes dabei heraus. An neuralgischen Punkten werden daher Verkehrszählgeräte aufgestellt, die Kfz-Fahrerinnen und -Fahrer an die Verkehrsregeln erinnern, wenn die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten wird. Zusätzlich wird die Kreispolizei in den ersten Schulwochen verstärkt die Geschwindigkeit überwachen und die Schulwege kontrollieren, kündigt Kriminalhauptkommissarin und Verkehrssicherheitsberaterin Stephanie Schlusemann an.

Seien Sie vor allem in der Nähe von Schulen besonders aufmerksam, fahren Sie langsam und rücksichtsvoll – und bleiben Sie stets bremsbereit, appelliert Landrat Dr. Schulze Pellengahr an die Autofahrenden. Peter Herzog, stellvertretender Leiter der Straßenverkehrsabteilung beim Kreis, formuliert eine weitere Bitte: „Schulkinder sammeln ihre Erfahrungen im Straßenverkehr durch eigenständige Teilnahme. Bringen Sie Ihre Kinder deshalb nicht mit dem Auto zur Schule.“ In den ersten Schultagen sollten Erwachsene ihren Nachwuchs zu Fuß begleiten und die gefährlichen Punkte aufzeigen. Erst wenn die jungen Verkehrsteilnehmende sicher unterwegs sind, sollten sie sich allein auf den Schulweg machen.

Kontakt

Bildungsbüro

Kreis Coesfeld
Regionales Bildungsbüro

Schützenwall 18
48653 Coesfeld
Tel.: 02541/18-9023
Fax: 02541/18-9027
E-Mail: bildungsbuero(at)kreis-coesfeld.de

Kommunale Koordinierung

zdi-Netzwerk

KAoA

Kreis Coesfeld

zdi Netzwerk

Kreis Coesfeld