Die Handlungsfelder

Die Ziele des Regionalen Bildungsnetzwerkes sind die Optimierung des regionalen Bildungsangebots, die Unterstützung der Schul- und Unterrichtsentwicklung sowie der Ausbau der Kooperations- und Vernetzungsstrukturen.

Um diese Ziele zu erreichen, hat sich das Regionale Bildungsnetzwerk folgende Handlungsfelder gesetzt:

Übergang von der Kindertagesstätte in die Grundschule

Übergänge mitzugestalten und dadurch Brüche zu vermeiden, ist eines der zentralen Anliegen des Regionalen Bildungsnetzwerkes. Einer der wichtigsten Übergänge innerhalb der Bildungsbiographie stellt der Weg von der Kindertagesstätte zur Grundschule dar. Gleichzeitig liegt dieses Handlungsfeld in der Schnittmenge zum Handlungsfeld "Individuelle Förderung". Auf der Bildungskonferenz vom 18.01.2011 ist der Übergang von der Kindertagesstätte zur Grundschule als Handlungsfeld des Regionalen Bildungsnetzewerkes aufgenommen worden.

 weiterlesen...

Übergang Schule Beruf

Für die Jugendlichen beginnt nach der Schule ein neuer Lebensabschnitt, ein Übergang, der "Management" erfordert. Schulen, Unternehmen, Ausbildungsstätten, Hochschulen und die Arbeitsagentur können im Netzwerk die Orientierung erleichtern - für alle Beteiligten.

 weiterlesen...

Inklusion

Der Ausbau der sonderpädagogischen Förderung und die gemeinsame Beschulung von Behinderten und Nichtbehinderten Schülerinnen und Schülern ist bereits im Kooperationsvertrag zwischen dem Land NRW und dem Kreis Coesfeld als Handlungsfeld ausgewiesen worden.Dies kann nur in einem Netzwerk von Schulen, Schulträgern, Eltern und anderen Akteuren gelingen.

 weiterlesen...

Projekte

Das Regionalen Bildungnetzwerk im Kreis Coesfeld ist in verschiedenen Handlungsfeldern mit Projekten tätig und unterstützt diese. Mit "Schüler Online" wird der Übergang von der Sekundarstufe I in die Sekundarstufe II erleichtert, der Berufsnavigator unterstützt Schulen und Schüler/Innen bei der "Berufswahlorientierung", "MiniMINT" und "Haus der kleinen Forscher" helfen Kindern, ihre frühkindliche Entdeckerlust bei naturwissenschaftlichen Phänomenen zu entfalten, beim "Gesundheitstag" dreht sich alles Rund um die Gesundheit unserer Lehrerinnen und Lehrer und die "Pädagogische Landkarte" hilft Schulen dabei, passende außerschulische Lernorte zu finden um den Unterricht praxisnäher zu gestalten.

weiterlesen...

Individuelle Förderung / Ganztag

Jeder junge Mensch hat ohne Rücksicht auf seine wirtschaftliche Lage, seine Herkunft und sein Geschlecht ein Recht auf schulische Bildung, Erziehung und individuelle Förderung. (Schulgesetz NRW §1). Individuelle Förderung ermöglicht individuelle Lernwege und möchte allen Kindern und Jugendlichen Erfolgserlebnisse ermöglichen.

 weiterlesen...

Seitenanfang