Übergabe der Materialien für die dritte Runde MINTeinander „Kräfte und Gleichgewicht“

Juni 2021 - MINTeinander: KiTas, Grundschulen und weiterführende Schulen miteinander auf dem Weg!

Miteinander geht es am besten! Lernen baut aufeinander auf und gelingt im Verbund am besten. Das haben 22 Erzieherinnen und Lehrkräfte aus dem gesamten Kreisgebiet in der online Fortbildung zum Projekt MINTeinander erfahren, die am 20.05.2021 für Teilnehmende aus ganz Deutschland stattfand. MINT steht für das naturwissenschaftlich-technische Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

Vorab wurden die Einrichtungen und Schulen mit Materialien zum neuen Schwerpunkt „Kräfte und Gleichgewicht“ ausgestattet. Im Anschluss werden die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren selbst Fortbildungen zu diesem Thema geben. Die Bilder zeigen den Liebfrauenkindergarten mit Anne Uckelmann, die Lambertischule mit Schulleiterin Michaela Ellerbrock sowie Christoph Beckschulte als Lehrkraft des St. Pius Gymnasium. Der Coesfelder Verbund ist schon lange dabei und freut sich, die guten Erfahrungen bald weitergeben zu können. Ebenfalls dabei ist in diesem Jahr das zdi-Netzwerk. Andrea Menschner freut sich als neue Mitarbeiterin über den Einblick in die Zusammenarbeit zwischen KiTa, Grundschule und weiterführender Schule. Auch in diesem Jahr wird das Projekt wieder durch das Regionale Bildungsnetzwerk koordiniert. Andrea Hahn, ist als pädagogische Mitarbeiterin für die Vermittlung von Fortbildungen ansprechbar.

Das Projekt MINTeinander – eine Initiative der Deutsche Telekom Stiftung - zielt darauf ab, die Motivation und die Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen in MINT-Fächern systematisch und aufeinander aufbauend zu entwickeln - vom Kindergarten über die Grundschule bis in die weiterführende Schule. Damit dies gelingen kann, müssen die Bildungseinrichtungen mit Lehr- und Lerninhalten arbeiten, die altersgerecht angelegt und aufeinander abstimmt werden. Im Auftrag der Stiftung haben Experten unter der Leitung von Prof. Dr. Kornelia Möller (Universität Münster) derartige Inhalte entwickelt. Materialsammlungen und didaktisches Begleitmaterial zum Thema "Schwimmen und Sinken", "Magnetismus" und "Kräfte und Gleichgewicht" unterstützen Fachkräfte und Pädagogen dabei, Bildungsinhalte – wie bei einer Spirale – in Kita und Schule aufeinander aufbauend zu vermitteln.

Anfragen zu Fortbildungen können an das Regionale Bildungsbüro in Coesfeld, Andrea Hahn, gerichtet werden: bildungsbuero(at)kreis-coesfeld.de; 02541/18-9024.

MINTeinander "Schwimmen und Sinken" im Kreis Coesfeld

Sieben neue Verbünde wurden gebildet, somit arbeiten nun 10 Kindertageseinrichtungen, neun Grundschulen und sechs weiterführende Schulen in sechs Kommunen im Kreis Coesfeld mit dem Spiralcuriculum zum Schwerpunkt „Schwimmen und Sinken“. Die stufenübergreifende Zusammenarbeit wurde erheblich ausgebaut. Pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte aus allen teilnehmenden Einrichtungen und Schulen haben an einer entsprechenden Fortbildung teilgenommen, die durch die MINTeinander Multiplikatorinnen und Multiplikatoren geleitet wurden.

Nachdem die Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im Januar 2018 in Münster geschult wurden, erhielten sie im Februar die Kisten und Unterlagen, um Erfahrungen in den eigenen Einrichtungen und Schulen zu sammeln.

Am 07. Juni 2018 fand eine Informationsveranstaltung statt, bei der es um die Neubildung von Verbünden ging. Insgesamt 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Einrichtungen und Schulen der Stadt Coesfeld sowie der Gemeinde Nordkirchen nahmen an der Fortbildung teil und erklärten im Anschluss, jeweils einen Verbund bilden zu wollen.

Im Rahmen der Gründungsveranstaltung des zdi-Netzwerks wurde am 11. Juli 2018 auch MINTeinander als Beispiel für MINT-Lernen entlang der Bildungskette vorgestellt.

Weiterhin wurde am 25. September 2018 im Rahmen von Übergabeveranstaltung zu einem „Leitfaden für den Übergang von der KiTa zur Grundschule“ MINTeinander allen KiTa-Leitungen sowie allen Schulleitungen der Grund- und Förderschulen im Kreis Coesfeld vorgestellt. Darüber hinaus erhielt MINTeinander einen eigenen schriftlichen Eintrag – als Beispiel besonders gelungener Praxis - in der Druck- und online-Version des Leitfadens zum Übergang KiTa-Grundschule.

Am 28. März 2019 wurden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus neuen Verbünden fortgebildet. Dabei konnten auch alle Materialien und Kisten übergeben werden. Durch die Unterstützung örtlicher Sponsoren konnten erheblich mehr Einrichtungen ausgestattet werden. Wieder nahmen 20 pädagogische Fachkräfte und Lehrkräfte an der Fortbildung teil.

Ebenfalls konnte eine Fortbildung am 05. November 2019 mit 19 Kolleginnen und Kollegen durchgeführt werden. Wieder konnten neue Verbünde gewonnen und ausgestattet werden. Neben Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Coesfeld nahmen Kolleginnen und Kollegen einer neuer Verbünde in den Gemeinden Havixbeck, Nottuln und Senden sowie aus der Stadt Lüdinghausen teil.

Am 20. Dezember trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus KiTa, Grundschule und der örtlichen Gesamtschule und erhielten direkt von der Gemeinde Havixbeck die Kisten:

Als Ausblick ist besonders die gemeinsame Zusammenarbeit im Verbund der Stadt Coesfeld hervorzuheben. Im Sommer 2020 planen der Liebfrauenkindergarten, die Lambertischule und das St. Pius Gymnasium gemeinsame Projekttage zum stufenübergreifenden Arbeiten.

Kontakt

Bildungsbüro

Kreis Coesfeld
Regionales Bildungsbüro

Schützenwall 18
48653 Coesfeld
Tel.: 02541/18-9023
Fax: 02541/18-9027
E-Mail: bildungsbuero(at)kreis-coesfeld.de

Kommunale Koordinierung

zdi-Netzwerk

KAoA

Kreis Coesfeld

zdi Netzwerk

Kreis Coesfeld