Aktuelles

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Corona-Pandemie haben unsere Arbeit als Netzwerk für die MINT-Bildung im Kreis Coesfeld teilweise stark ausgebremst. Nachdem alle laufenden MINT-Schulprojekte abgebrochen und neue Projekte gecancelt werden mussten, haben auch wir uns neu sortiert und überlegt, welchen Beitrag wir in diesen Zeiten leisten können. Ein Ergebnis hieraus war das Herstellen sog. Face Shields, deren wichtigsten Bestandteile mit dem 3D-Drucker an 7 Schulen im Kreis gedruckt wurden. Inzwischen konnten 600 Face Shields hergestellt und an medizinische und pflegerische Einrichtungen verteilt werden. Wir möchten an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle beteiligten Lehrkräfte und Schüler und Schülerinnen aussprechen!        

Online-Angebot

Wir haben die zurückliegenden Wochen zum Anlass genommen, unsere Kurse auch im Online-Format anzubieten. Wir können Ihnen bereits einen Kurs zur Anmeldung anbieten! Nähere Infos hier:

Wir bitten um Weiterleitung an interessierte Schüler und Schülerinnen und um rechtzeitige Rückmeldung zur Terminabsprache!

Onlinekurs: „App-Entwicklung mit dem App-Inventor“ (kostenlos)

Rahmenbedingungen:

  • 6 Zeitstunden = 3 Wochen á 2 Zeitstunden
  • 10 Teilnehmerplätze (bei Bedarf mehr möglich bzw. Kursteilung)
  • Offen für Klassen 7-9
  • Durchführung des Kurses in den Sommerferien per Einzelanmeldung oder danach fortlaufend als Gruppe während des Unterrichts oder per Einzelanmeldung im Nachmittag. Die genauen Zeiten können nach Bedarf abgestimmt werden

Inhalt:

Ziel des Kurses ist es Schüler/innen in das Thema Künstliche Intelligenz einzuführen, indem sie eine Bilderkennungsapp mit dem App Inventor programmieren und sie über mögliche Ausbildungsberufe und Studiengänge im Bereich der Informatik zu informieren.

Im ersten Teil des Kurses wird Grundlagenwissen zum Thema künstliche Intelligenz, mit einem Schwerpunkt auf Machine Learning, vermittelt: Was ist eigentlich Künstliche Intelligenz? Wie funktioniert Machine Learning und wie kann man dies nutzen in der Entwicklung einer Bilderkennungsapp? Nachdem diese grundlegenden Fragen diskutiert wurden, erhalten die Schüler/innen eine kurze Einführung in den App Inventor. Im Anschluss erstellen die Schüler/innen Schritt für Schritt ihre eigene Bilderkennungsapp. Neben der Entwicklung der App kommt auch die Berufsorientierung nicht zu kurz.

Vorkenntnisse: grundlegende Englischkenntnisse

Benötigte Technik: Laptop oder Computer mit Internetzugang (Browser Chrome oder Firefox), ggf. Android-Smartphone (alternativ kann die App direkt am Computer getestet werden)

 

Folgender Text kann direkt an die Schüler/innen gerichtet werden: Du wolltest schon immer deine eigene App programmieren? Du fragst dich wie die Bilderkennung von Goolge und Co eigentlich funktioniert? Dann besuche unseren neuen Onlinekurs. In diesem Kurs lernst du nicht nur, wie du deine eigene Android-Bilderkennungsapp mit dem App Inventor programmierst, sondern erfährst auch, wie Informatiker arbeiten und welche Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten es in diesem Bereich gibt. Du brauchst keinerlei Vorkenntnisse (außer deinem Schulenglisch) und hast am Ende des Kurses auf jeden Fall eine funktionierende App.

MINT-Bildung für zu Hause

Für die nun anstehenden Sommerferien möchten wir Ihnen gerne noch eine kleine Sammlung interessanter Links für die MINT-Bildung sowie zu Wettbewerben für Schülerinnen und Schüler „zu Hause“ empfehlen:

  • Die zdi-Landesgeschäftsstelle hat eine Liste mit 20 Links für ein MINTastisches zu Hause erstellt. Reinschauen lohnt sich!: www.zdi-portal.de/mint-trotz-corona-linkliste-fuer-zuhause/
  • Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die MINT-Allianz ins Leben gerufen: Was wimmelt in MINT? Im interaktiven Wimmelbild sind tolle Angebote aus allen MINT-Fächern gebündelt, sodass die Suche nach neuen Angeboten einfach und übersichtlich ist: https://www.bildung-forschung.digital/de/was-wimmelt-in-mint-2865.html
  • Schulwettbewerb 2020/2021 „DIGIYOU- Digitalisiere Deine Zukunft“ der Bildungsgenossenschaft – beste Chancen für alle eG in Kooperation mit der NRW.BANK. Es werden innovative Unterrichtsideen und –projekte gesucht im Bereich Digitalisierung. Der Wettbewerb richtet sich an alle Schüler und Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5-13 aller Schulformen (auch Berufskolleg) in NRW, die besten Ideen erhalten 500 Euro Förderung für die Projektumsetzung, die besten drei Schulen zusätzlich eine 1000 Euro Siegesprämie.

Außerdem möchten wir auf einige spannende Forschungsaufgaben aufmerksam machen. Diese Projekte aus der Citizen Science (Bürger unterstützen Wissenschaft) können z.B. auch gut zusammen mit der Familie in den Sommerferien in den Blick genommen werden:

https://mueckenatlas.com/  Wer sich am Mückenatlas beteiligen möchte, muss nichts weiter tun als eine Mücke fangen, einfrieren und per Post verschicken. Forscher untersuchen dann die Mücke genau und stellen fest, zu welcher Art sie gehört. So können sie sehen, welche Mückenart es in welcher Gegend Deutschlands gibt.

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/insektensommer/index.html Der Naturschutzbund Deutschland ruft mehrmals im Jahr die Menschen zur Mithilfe auf: Im Mai zur Stunde der Gartenvögel und im Sommer zum „Insektensommer“. Vom 31.07. bis zum 09.08. ist jeder aufgerufen, Insekten zu beobachten und zu zählen. So gewinnen die Forscher Informationen darüber, welche Insekten in welchen Gegenden leben.

http://www.ampel-pilot.de/index.html Ein besonderes Projekt ist der Ampel-Pilot. Das ist eine Smartphone- App, die sehbehinderten Menschen helfen soll, Fußgängerampeln zu erkennen. Diese App benötigt viel Training, um diese Ampeln auch sicher zu erkennen.

http://www.treechecker.de/ Im Projekt „treechecker“ wird den Wissenschaftlern geholfen herauszufinden, welche Bäume sich besonders gut für die Stadt eignen. Dazu werden alle Helfer aufgefordert, die Bäume der Stadt zu untersuchen um festzustellen, wie es den Bäumen in der Stadt geht.  

Ansprechpartner/in

Sarah Weitzenbürger

zdi-Koordinatorin
Telefon: 02541/18-9017
Mobil:    0160/3321402
Telefax: 02541/18-9027
E-Mailsarah.weitzenbuerger@kreis-coesfeld.de

Klaudia Hülsken-Chmiel

Pädagogische Mitarbeiterin RBN
Telefon: 02541/18-9025
Telefax: 02541/18-9027
E-Mailklaudia.huelsken-chmiel(at)kreis-coesfeld.de

Anna Mühlenkamp

zdi Assistenz & Abrechnung
Telefon: 02541/18-4201
E-Mail: anna.muehlenkamp(at)kreis-coesfeld.de