3D-Druck, Robotik und Metallverarbeitung: Langguth GmbH in Senden begeistert junge Leute

An zwei Projekttagen hatten sechs Schülerinnen und Schüler der Edith-Stein-Schule Senden nun die Möglichkeit, das Unternehmen Langguth GmbH in Senden-Bösensell kennenzulernen. Auf die Zehntklässler warteten spannende MINT-Projekte, die einen praktischen Einblick in die verschiedenen technischen Berufsfelder beim Hersteller von Etikettiermaschinen boten – darunter Mechatronik, technisches Produktdesign oder Industriemechanik. „Die Erkenntnisse aus den Modellprojekten fließen in ein Gesamtkonzept für den Aufbau außerschulischer MINT-Lernorte im Kreis Coesfeld ein“, berichtet Andrea Menschner vom Kreis Coesfeld, die den Tag im Rahmen der Landesinitiative „Zukunft durch Innovation.NRW“ (zdi) organisiert hat.

Die Beteiligten (v. l. n. r.): Langguth-Mitarbeiter Guido Essmann, Christoph Kerkeling und Philipp Vogelsang, Geschäftsführer Peter Tschoepe, Schulleiter Rainer Leifken und Nicole Konhäuser (Leiterin des Berufsorientierungsbüros) mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie Andrea Menschner vom Kreis Coesfeld (Aufnahme: Kreis Coesfeld)
Die Beteiligten (v. l. n. r.): Langguth-Mitarbeiter Guido Essmann, Christoph Kerkeling und Philipp Vogelsang, Geschäftsführer Peter Tschoepe, Schulleiter Rainer Leifken und Nicole Konhäuser (Leiterin des Berufsorientierungsbüros) mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern sowie Andrea Menschner vom Kreis Coesfeld (Aufnahme: Kreis Coesfeld)

Nach einer kurzen Begrüßung durch Geschäftsführer Peter Tschoepe ging es für die Schülerinnen und Schüler an ihren „Arbeitsplatz“. Begleitet von Philipp Vogelsang und Christoph Kerkeling, den Mitarbeitern und Projektverantwortlichen, bauten und programmierten die Jugendlichen ein selbstfahrendes Auto mit Sensoren und zeichneten auf dem PC eine Handyhülle. Das Produkt wurde mit einem 3D-Drucker ausgedruckt, und die fertige Handyhülle konnte am Ende des Tages mit nach Hause genommen werden. Auch hatten zwei Schülerinnen die Möglichkeit, in der Produktionshalle des Unternehmens zu arbeiten, wo sie mit Unterstützung von Guido Essmann ein Mühlespiel aus Metall herstellten. Mit professionellen Metallwerkzeugen und einer großen Säulenbohrmaschine verarbeiteten die Mädchen das Material. Schulleiter Leifken und Nicole Konhäuser von der Edith-Stein-Schule freuten sich über das große Interesse und Engagement der Schülerinnen und Schüler. Die anderen Beteiligten zogen ebenfalls eine positive Bilanz und stellten eine weitere Zusammenarbeit in Aussicht.

Dieses Projekt wird im Rahmen der zdi-Landesinitiative und dem Förderprogramm EFRE (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) umgesetzt. In Kooperation mit lokalen Unternehmenspartnern bietet das zdi-Netzwerk aktuell verschiedene Modellprojekte in den MINT-Themenbereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik an. Ansprechpartnerin Andrea Menschner von der zdi-Geschäftsstelle ist unter Telefon 02541/ 18 9017 oder per E-Mail  (Andrea.Menschner(at)kreis-coesfeld.de) erreichbar.

Kontakt RBN

Bildungsbüro

Kreis Coesfeld
Regionales Bildungsbüro

Schützenwall 18
48653 Coesfeld
Tel.: 02541/18-9023
Fax: 02541/18-9027
E-Mail: bildungsbuero(at)kreis-coesfeld.de