Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg erneut als Europaschule zertifiziert

Aus den Händen von Schuldezernent Detlef Schütt erhält Schulleiter Marc-André Tews die Urkunde über die erfolgreiche dritte Rezertifizierung zur Europaschule. Vorausgegangen war ein förmliches Verfahren des Landes NRW, das die Entwicklung des europabezogenen Engagements der Schule in den Blick nahm.

Europa wird am Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg nicht nur gelebt, sondern ist integraler Baustein der Ausbildung für die Schülerinnen und Schüler. Dafür erhielt die Schule zum dritten Mal in Folge die Rezertifizierung „Europaschule“. Die Urkunde überreicht Schuldezernent Detlef Schütte (2. l.) dem Schulleiter Marc-André Tews (3. l.), dem stellvertretenden Schulleiter Horst Nee (l.) und dem Europabeauftragten des Berufskollegs, Andreas Reuters (r.).

Erstmalig ist dem Kolleg im Jahr 2007 der Titel „Europaschule“ verliehen worden. Das Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg erweiterte über die Jahre stetig das Europaprofil. Mittlerweile gibt es an der Europaschule zum Beispiel die Möglichkeit für kaufmännische Auszubildende, die Zusatzqualifikation Europakaufmann/Europakauffrau (IHK-Zertifikat Außenhandel) zu erlangen. Im Beruflichen Gymnasium wird auf die Korrespondentenprüfung (IHK-Fremdsprachenkorrespondent Englisch) intensiv vorbereitet. Europäische Planspiele, bilingualer Unterricht runden das Angebot neben KMK-Fremdsprachenzertifikaten, Auslandspraktika, Schulfahrten ins europäische Ausland sowie Schüleraustausch neben internationale Projekte ab. Neben Mitgliedern des Europaparlaments besuchen immer wieder Abgeordnete des Bundes- bzw. Landtages sowie regional politisch Tätige die Europaschule für Diskussionen mit den Lernenden zu europäischen Themen.

In den Fachklassen der dualen Berufsausbildung sind auch Berufe im europäischen Austausch beteiligt, die auf den ersten Blick nicht den Schwerpunkt im Bereich der Fremdsprachen haben. So beteiligt sich beispielsweise das Friseurhandwerk, kommunale Verwaltungen und die gastronomischen Berufe an europäischen Austausch- und Kooperationsprojekten, die von der Europäischen Union finanziell gefördert werden.

"Gerade im Kreis Coesfeld ist das europäische Engagement des Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskollegs in Zeiten des Ausstiegs Großbritanniens aus der EU besonders wichtig", betonte Schuldezernent Detlef Schütt, nicht zuletzt im Hinblick auf die zahlreichen Geschäftsbeziehungen regionaler Unternehmen ins europäische Ausland. Er lobte das Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie des Kollegiums und gratulierte stellvertretend der Schulleitung und dem Europabeauftragt zu der erneuten Zertifizierung.

Kontakt

Bildungsbüro

Kreis Coesfeld
Regionales Bildungsbüro

Schützenwall 18
48653 Coesfeld
Tel.: 02541/18-9023
Fax: 02541/18-9027
E-Mail: bildungsbuero(at)kreis-coesfeld.de

KAoA

Kreis Coesfeld

zdi Netzwerk

Kreis Coesfeld