Kreis Coesfeld ist aktiv in der Europawoche 2021 /Gelebte Europäische Freundschaft durch Klimaschutz

Im Kreis Coesfeld setzten Kommunen und Schulen im Rahmen der Europawoche 2021 ein Zeichen für den Klimaschutz. Mit den beiden vom Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen prämierten Projekten „Zusammenwachsen in Europa“ und „Gemeinsam in Europa verwurzelt“ zeigen die Beteiligten, dass auch in der Corona-Pandemie gemeinschaftliches Handeln über Grenzen hinweg möglich ist.

Da bekanntlich Bäume durch die biologische Bindung von Kohlendioxid bei der Bewältigung der Klimakrise helfen, nutzen Schulen im Kreis Coesfeld und deren europäischen Partnerschulen dieses, um damit aktiv ein verbindendes Zeichen zu setzen. Unter dem Motto "Gemeinsam in Europa verwurzelt" pflanzen Schülerinnen und Schüler im Garten ihrer jeweiligen Schule als Beitrag zum Klimaschutz einen einheimischen Baum. Das Heriburg-Gymnasium, die Liebfrauenschule und das Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg in Coesfeld, das Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg mit den beiden Standorten in Lüdinghausen und Dülmen und das Clemens-Brentano-Gymnasium in Dülmen greifen die Initiative auf und animieren deren Partnerschulen in Frankreich, Schweden, Spanien den Niederlanden animiert, an der Aktion teilzunehmen. „Das ist europäische Freundschaft durch Klimaschutz und ich bin beeindruckt von der Vielzahl der teilnehmenden Bildungseinrichtungen“, befindet Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr. Insgesamt beteiligen sich 17 Schulen aus ganz Europa an der Aktion. „Das passt genau zu der langjährigen Klimaschutzarbeit des Kreises Coesfeld“, bewertet der Landrat.

Unter dem Motto „Zusammenwachsen in Europa“ sind auch die Kommunen Havixbeck, Billerbeck und Nottuln dem Projektaufruf des Kreises Coesfeld gefolgt. Sie pflanzen in Verbindung zu deren europäischen Partnerkommunen vor Ort einen für die jeweilige Partnerkommune typischen Baum bzw. typische Pflanzen und erinnern somit an die europäische Freundschaft.

Diese Projekte werden im Rahmen der Europawoche durchgeführt. Das Motto der diesjährigen Europawoche lautet: „#EUnited – gemeinsame Vision für die Zukunft“. Die beiden Projektevorschläge des Kreises Coesfeld werden vom Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales des Landes Nordrhein-Westfalen mit jeweils bis zu 2.000 Euro prämiert.

Kontakt

Bildungsbüro

Kreis Coesfeld
Regionales Bildungsbüro

Schützenwall 18
48653 Coesfeld
Tel.: 02541/18-9023
Fax: 02541/18-9027
E-Mail: bildungsbuero(at)kreis-coesfeld.de

KAoA

Kreis Coesfeld

zdi Netzwerk

Kreis Coesfeld